Krönung für Fürst & Friedrich in Düsseldorf

Bauprojekt in der Friedrichstadt feiert Richtfest

Lange Zeit konnte man von außen nur die Löwenköpfe und Simse der klassizistischen Fassade von Fürst & Friedrich erkennen. Mit Fertigstellung des Rohbaus an der Ecke Fürstenwall/ Friedrichstraße ist das erste, fürstliche Etappenziel erreicht: Es lässt sich erahnen, wie wunderbar sich die historische Außenfassade und die moderne Architektur von slapa oberholz pszczulny | sop architekten aus Düsseldorf hier ergänzen. Diesen wichtigen Moment feierten der Projektentwickler Art-Invest Real Estate beim Richtfest zusammen mit rund 200 namhaften Gästen aus Politik und Wirtschaft. Es feierten die Investoren M&G Real Estate, die Projektbeteiligten des Rohbauunternehmens AUG. PRIEN und der Arbeitsgemeinschaft Zechbau und ROM, Fachplaner und das Büro sop architekten zusammen mit den Nachbarn aus der Friedrichstadt. Einer von ihnen ist der weltweit renommierte Lichtkünstler Mischa Kuball, der für den festlichen Tag der „Krönung“ die Doppelprojektion „Stadt durch Glas“ umgesetzt hat. Das Video zeigt eine künstlerische Rundfahrt durch Düsseldorf und wurde prismatisch durch ein Trinkglas gefilmt. „Ich freue mich sehr auf die spannende Nachbarschaft hier im Quartier“, so Kuball.
 
Feierliche Richtzeremonie trifft moderne Kunst

Oberbürgermeister Thomas Geisel, der von Beginn an das Projekt begleitet hat, war anwesend und eröffnete offiziell die Richtfest-Zeremonie. „Fürst & Friedrich verbindet die Vergangenheit der Friedrichstraße mit der Zukunft als lebendigen, attraktiven Ort zum Arbeiten und Verweilen. Sehr froh bin ich über die wichtigen Impulse, die von diesem Bauwerk für die weitere Entwicklung des gesamten Quartiers ausgehen, sowie über das Engagement von Art Invest für die Friedrichstraße insgesamt“, so Geisel. Die Landeshauptstadt Düsseldorf präsentiert sich im Fürst & Friedrich nicht nur als einen Ort der modern konzipierten Bürowelten und Co-Working Spaces vom Erstmieter Design Office GmbH, sondern auch als weltoffene, inspirierende Kunststadt. So war auch der international arbeitende Künstler Jan Albers bei der Feier anwesend, der für die Lobby ein spektakuläres Kunstwerk vorbereitet. „Hier entsteht ein identitätsstiftendes Gebäude für das gesamte Quartier, das mit großer Spannung von den Menschen hier erwartet wird, da es den Dialog von Tradition und Moderne vorbildlich durchdekliniert. Das Richtfest macht genau das sichtbar – und beweist das hohe Interesse“, so Arne Hilbert, Partner der Geschäftsleitung, ArtInvest Real Estate.  
 
Hotel der neuen Arbeitswelt

Mit Fürst & Friedrich entsteht im Herzen der Friedrichstadt, in der Nähe von Königsallee und Ständehaus eine moderne Büroimmobilie, die auf 15.500 m² helle und zeitgemäß ausgestattete Flächen mit hochwertigen Materialien bietet. Die ersten 5.000 m² im Erd-, ersten Ober- und Staffelgeschoss sind an Design Offices GmbH als Corporate Coworking Spaces vermietet. Die zukünftigen Mieter der noch verfügbaren 10.000 m² können auf die von Design Offices betriebene Tagesbar im Erdgeschoss, das gastronomische Angebot sowie die außergewöhnliche Lobby zurückgreifen. Der Entwurf des renommierten Architekturbüros sop integriert die klassizistische Bestandsfassade in ein siebengeschossiges Gebäude und sorgt durch die Terrassen mit Blick auf den Kirchplatz für neue Perspektiven. „Die historische Natursteinfassade rückt in den Mittelpunkt des Gebäudes und wird durch die umlaufende Glasfassade als freigestellter Baukörper wahrgenommen. Damit erhält sie die Präsenz, die ihr gebührt“, so Wolfgang Marcour, geschäftsführender Gesellschafter von sop architekten. Fürst & Friedrich soll jedoch nicht nur als reines Bürogebäude dienen, es ist vielmehr ein Hybrid aus Leben und Arbeiten in der Stadt – ein Hot Spot mehr in der pulsierenden Rheinmetropole.

v.l.n.r.: Thomas Kächele, Wolfgang Marcour, Oberbürgermeister Thomas Geisel, Dr. Markus Wiedemann, Arne Hilbert, Mischa Kuball | Fotocredit: Art-Invest Real Estate

Zurück

Unsere Website wurde ausgezeichnet:

Akkreditierung

Bitte nutzen Sie einen moderneren Browser.