Ab heute zu sehen: Mathias Hornung „Defragmentology“ – Galerie Anna Laudel lud zur Vernissage ein

Seine Arbeiten lösen die Grenze zwischen Grafik und Skulptur auf. Sie sind sinnliche und zugleich konzeptuelle Bildgebilde, die Raum und Zwischenraum zwischen Medien und Materialien erspielen. Basis bilden rechteckige Raster, die entweder auf Papier oder dreidimensional auf Holz gedruckt werden. Topographie sowie Zeit und Raum spielen in seinen Werken eine große Rolle, aber die ultimative Idee hinter seinen Werken ist der Bruch aus dem perfekten, gleichmäßigen und regelmäßigen Lebensnetz. Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft treten in Mathias Hornungs Holzdrucken in ein eigenwilliges, oszillierendes Verhältnis. Scheinbar Unvereinbares verbindet sich zu neuen Denk- und Sehräumen, die
Ambivalenzen herstellen und austragen. In seiner neuen Serie „Defragmentology“, die farbige Holzschnitte unter dem Titel Digitalmelt versammelt, schlägt er den Bogen vom Holzschnitt in die digitale Welt und siedelt seine Bilder thematisch und strukturell in der unübersichtlichen Gegenwart an: Seine Medienbefragung ist also zugleich eine Art Ahnenforschung, die die vielschichtigen, auch unwägbaren Dimensionen des Umgangs mit Informationen auf irritierende Weise befragt. Holz, Papier, Computer markieren unterschiedliche Epochen, die sich wechselseitig zu neuen Möglichkeiten, Gemeinsamkeiten, Sichtweisen erweitern, sich je neu beleuchten. Auch Holzdrucke können mehr sein als eine Reminiszenz an Vergangenes. Hornungs Werkgruppe „Defragmentology“ setzt eine alte Technik in eine fruchtbare Beziehung zu unserer medialen Gegenwart. In einer Welt der immer perfekteren technischen Bilder, der medialen Bilderflut verknüpft er ihre Codes mit dem alten Verfahren des Hochdrucks mit seinem direkten manuellen Zugriff zu sinnlicher
Unmittelbarkeit, zu Körperlichkeit und Haptik. Mathias Hornung lebt und arbeitet in Berlin und stellte bereits international in Kanada, Südafrika und Österreich aus.

https://annalaudel.gallery/

Inhalte der Pressemitteilung wurden aus dem Katalog von Mathias Hornung entnommen. Dieser wurde von Dr. Dorothée Bauerle-Willert verfasst.

v.l.n.r.: Ferhat Yeter, Director Galerie Anna Laudel, Mathias Hornung, Dr. Dorothée Bauerle-Willert, Autorin | Fotocredit: Anna Laudel Gallery

Zurück

Unsere Website wurde ausgezeichnet:

Akkreditierung

Bitte nutzen Sie einen moderneren Browser.