DEUTSCHLANDPREMIERE: GALERIE ANNA LAUDEL DÜSSELDORF PRÄSENTIERT ONUR HASTÜRKS SOLO-AUSSTELLUNG: "ASSIMILATION " (30.07. – 31.10.2020)

Anna Laudel Düsseldorf zeigt die Ausstellung "Assimilation" des Istanbuler Künstlers Onur Hastürk, der traditionelle, osmanische Malerei mit Positionen zeitgenössischer Kunst verbindet. "Assimilation" ist Hastürks erste Solo-Ausstellung in Deutschland, die die bisher größte Ausstellung der Werke des Künstlers markiert und zwischen dem 30. Juli und 31. Oktober bei Anna Laudel Düsseldorf zu sehen sein wird.

Die osmanische Kunst assimilierte über Jahrhunderte hinweg geografisch weit entfernte Stile und Techniken, um neue, sich ständig weiterentwickelnde Traditionen im gesamten euro-asiatischen Raum zu schaffen. Auch Künstler wie Matisse und Warhol haben sich im Rahmen ihrer avantgardistischen Positionen mit orientalischen Einflüssen und künstlerischen Traditionen intensiv auseinandergesetzt.

Hastürk schöpft frei aus den künstlerischen Kulturen des Islams und stellt sie in neue Kontexte mit der Kunst des modernen Westens, von Henri Matisse bis Andy Warhol. Es gelingt ihm, zeitgenössische Miniaturmalerei mit einer einzigartigen Haltung und einem unverwechselbaren Stil zu schaffen, die aus diesen transkulturellen und transhistorischen Diskursen entstanden sind. Matisse allerdings startet diese Experimente aus der euro-amerikanischen künstlerischen Tradition heraus, Hastürk nimmt seine Expertise aus der traditionellen Miniaturmalerei. Er reagiert und hinterfragt die interkulturellen Experimente von Matisse und entwickelt diese Formensprache inhaltlich weiter.

Im Rahmen der Ausstellung präsentiert Hastürk drei Werkgruppen: Respect to Matisse, Respect to Warhol und Klassische Miniatur.

Zurück

Unsere Website wurde ausgezeichnet:

Akkreditierung

Bitte nutzen Sie einen moderneren Browser.